Herbst-Himbeere 'Autumn First' ®
Rubus idaeus
Früchte an 1-jährigen Ruten

Herbst-Himbeere Autumn First ® - Rubus idaeus - Früchte an 1-jährigen Ruten
Herbst-Himbeere Autumn First ® - Rubus idaeus - Früchte an 1-jährigen Ruten
Lieferzeit: innerhalb von 1 Woche (bei Abholung sofort verfügbar)
Art.Nr.: 11393 | AllgäuStauden
7,70 €
7,70 € pro Stück (1 Stück), Vierecktopf 2-Liter
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versand
Anzahl In den Warenkorb

Pflanzensteckbrief

Hervorragende Herbsthimbeere mit frühem Fruchtertrag bereits ab Anfang August bis ca. Ende September aus der Züchtungsarbeit von Lubera - fast schon ein "Klassiker"! 'Autumn First' ist u.a. die erste Wahl, wenn die Bodenverhältnisse für Himbeeren eigentlich nicht optimal sind - also eigentlich ein wenig zu schwer, ein wenig zu feucht; eine Herbsthimbeer-Sorte also, die relativ wenig Probleme hinsichtlich Phytophthora (Wurzelfäule) bereitet und resistent ist gegen Rutenkrankheiten. Und das kann hier im Allgäu sicherlich nicht schaden! Trotzdem: Eine Himbeere bleibt eine Himbeere und die mag keine nassen Füße - im Zweifelsfall vertragen Himbeeren eher zu trockene als zu feuchte Standorte.

Als Herbst-Himbeere trägt 'Autumn First' an den 1-jährigen Ruten, was die Pflege bzw. den Schnitt extrem einfach macht: Schneiden Sie im Februar bzw. im zeitigen März einfach alle Ruten knapp über dem Boden ab. 'Autumn First' treibt dann komplett neu aus und trägt an genau diesen Ruten Früchte (von Anfang August bis Ende September). Die Früchte von 'Autumn First' sind groß und optisch ausgesprochen attraktiv. Für die Kultur sollten Sie 'Autumn First' ein Hilfsgerüst zur Verfügung stellen, so dass die bis zu 2m hohe Ruten Halt bekommen - was ganz nebenbei die Erntearbeit für Sie erleichtert.

Geschmacklich ist 'Autumn First' eindeutig eine Herbsthimbeere, weniger spritzig als gute Sommerhimbeeren, dennoch aber sehr lecker und eine klare Weiterentwicklung gegenüber der bekannten und weitverbreiteten Sorte 'Autumn Bliss'.

Sollten Sie mal Probleme mit Himbeeren in Ihrem Garten gehabt haben (Wurzelfäule), dann bitte keinesfalls an die gleiche Stelle wieder eine Himbeere setzen; entweder einen anderen Standort wählen oder großzügig den Boden austauschen (so tief, wie die ehemalige Himbeere gewurzelt hat).

Herbst-Himbeere 'Autumn First' ® stammt aus biologischem Anbau (Bioland).

BlütenfarbeWir versuchen, die Blütenfarbe so genau wie möglich zu beschreiben. Aber bitte bedenken Sie: Farben unterscheiden sich deutlich je nach Tageszeit und Lichtverhältnissen!: weiß 
BlütezeitHier geben wir die Monate an, in denen die Pflanze blüht.: Mai, Juni, Juli, August, September
LichtverhältnisseEiner der ganz ganz wichtigen Standortfaktoren!: sonnig, absonnig, halbschattig
HöheWir unterscheiden die Höhe der Pflanze (des Blätterhorstes) und ggfl. die Höhe der darüber "schwebenden" Blüten.: 200
LebensbereichWir orientieren uns bei den Angaben zum Lebensbereich an der Klassifizierung nach Hansen/Stahl bzw. Sieber.: Beet
BodenfeuchteNicht jede Pflanze liebt nasse Füße! Hier finden Sie Angaben dazu, wie feucht oder trocken die jeweilige Pflanze es gerne an ihrem neuen Standort hätte.: trocken, frisch
Winterhärtezone:Z5
PflanzabstandDie Angabe vom Pflanzabstand in cm gilt für die Benachbarung von mehreren Pflanzen ein und derselben Art bzw. Sorte. Sollen unterschiedliche Pflanzen nebeneinander platziert werden, lässt sich der notwendige Pflanzabstand durch die Mittelung der jeweiligen Angaben bestimmen.: 30 cm
Züchter:Lubera (CH)
Familie:Rosaceae
Topfgröße/EinheitDer Buchstabe markiert die Topfform:
C = Container = Rundtopf
P = Pott = Vierecktopf
V = unten rund, oben eckig

Die Zahl gibt den Topfinhalt in Litern an.0,5 = ein halber Liter
:
Vierecktopf 2-Liter

Fragen und Antworten zum Artikel

Frage vom Montag, 07. Oktober 2019
Guten Tag, wann ist die beste Zeit um Herbst-Himbeere Autumn First zu pflanzen?
Antwort vom Montag, 07. Oktober 2019
Herbsthimbeeren wachsen besonders problemlos an, wenn sie in warmen Boden gepflanzt werden. Himbeeren sind alles in allem eigentlich sehr unkompliziert - bis auf das Thema Wurzelfäule. Der kann man mit guten, möglichst toleranten Sorten vorbeugen und freilich mit dem richtigen Standort; dieser sollte keinesfalls feucht sein oder gar Staunässe aufweisen. Und Sie sollten bitte darauf achten, dass die Wurzeln nicht unnötig lange feucht gehalten werden; das sonst so beliebte mulchen also ist in diesem Falle kontraproduktiv. Der Pflanzzeitpunkt ist im Hochsommer am unproblematischsten. Je besser geeignet Ihr BodenStandort ist (also trocken, locker, durchlässig), umso unproblematischer ist eine Pflanzung jetzt im Herbst.

Hier stellen Sie eine neue Frage zum Artikel

Ihre Frage:
Ihre E-Mail-Adresse (optional):
Sicherheitscode:Captcha
Sicherheitscode:
[Mehr]
Absenden
Übersicht   |   Artikel 1 von 4 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Staudenblitz ...
... heißt unser Newsletter, den wir in unregelmäßigen Abständen verfassen. Wenn Sie also auf dem Laufenden bleiben möchten, was bei AllgäuStauden, aber auch ganz allgemein in der Welt der Bio-Stauden so passiert, dann abonnieren Sie ihn doch, unseren Staudenblitz!
Interesse am Staudenblitz? Prima, freut uns!
Selbstverständlich können Sie sich jederzeit auch wieder vom Staudenblitz abmelden.
BIO! LOGISCH!
Alle unsere Pflanzen sind bio!
Unsere Stauden-Gärtnerei ist Mitglied im Bioland-Anbauverband.