Schwarze Johannisbeere 'Noiroma®'
Ribes nigrum

Schwarze Johannisbeere Noiroma® - Ribes nigrum
Schwarze Johannisbeere Noiroma® - Ribes nigrum
Lieferzeit: innerhalb von 10 Tagen (bei Abholung sofort verfügbar)
Art.Nr.: 11498 | AllgäuStauden
8,90 €
8,90 € pro Stück (1 Stück), Vierecktopf 2-Liter
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versand
Anzahl In den Warenkorb

Pflanzensteckbrief

Die Schwarze Johannisbeere 'Noiroma' bietet ein ungewöhnlich leckeres Geschmackserlebnis. Nun lässt sich ja bekanntlich über Geschmack streiten, unstrittig aber dürfte sein, dass die Wenigsten mit Schwarzen Johannisbeeren ein wirklich angenehmes Frischgenuss-Erlebnis verbinden. Als Saft, als Marmelade, als Bonbon ... alles lecker, aber frisch? Probieren Sie mal die Früchte von 'Noiroma' - Sie werden sich wundern.

'Noiroma' hat angenehm große Früchte, daher auch ein gutes Verhältnis von Schale zu Kernen zu Fruchtfleisch, mit viel Zucker und angenehm dezentem Cassis-Aroma. Und weil 'Noiroma' aus der Züchtungsarbeit von Lubera stammt wurde bei dieser Sorte Wert auf Robustheit und Krankheits-Resistenz gelegt - womit beispielsweise der amerikanische Stachelbeermehltau, der durchaus auch Schwarzen Johannisbeersträuchern das Leben schwer machen kann, nahezu keine Chancen hat.

Johannisbeeren kann man ganz unterschiedlich erziehen, die üblichste Form für den Hausgarten ist wohl nach wie vor der Strauch. Dafür zunächst eine Pflanzgrube ausheben, die etwa doppelt so groß wie der gelieferte Topf ist. Den Wurzelballen leicht aufreißen (v. a. bei Herbstpflanzung) und den Strauch so tief pflanzen, dass der Topfballen 5 - 8 cm von Erde überdeckt wird. Beginnt sich der Strauch dann in Ihrem Garten zu entwickeln, so lassen Sie ihm ca. 5 Triebe - alle anderen dürfen Sie getrost entfernen. Das macht aus zweierlei Hinsicht Sinn: Einmal hinsichtlich der Fruchtqualität, zum anderen als biologische Pflanzenschutzmaßnahme; denn je lockerer der Pflanzenaufbau ist, desto weniger Probleme mit Pilzkrankheiten werden auftreten. Später, wenn der Strauch deutlich zugelegt hat, dürfen es dann ein paar Triebe mehr sein, 10 Triebe aber sollten niemals überschritten werden. Die fortwährende Erziehung erfolgt alles in allem recht simpel, nämlich nach dem Grundsatz, jedes Jahr einfach die ältesten 1 bis 3 Triebe zu entfernen.

Schwarze Johannisbeere 'Noiroma®' stammt aus biologischem Anbau (Bioland).

BlütenfarbeWir versuchen, die Blütenfarbe so genau wie möglich zu beschreiben. Aber bitte bedenken Sie: Farben unterscheiden sich deutlich je nach Tageszeit und Lichtverhältnissen!: weiß 
BlütezeitHier geben wir die Monate an, in denen die Pflanze blüht.: April
LichtverhältnisseEiner der ganz ganz wichtigen Standortfaktoren!: sonnig, absonnig, halbschattig
HöheWir unterscheiden die Höhe der Pflanze (des Blätterhorstes) und ggfl. die Höhe der darüber "schwebenden" Blüten.: 150
LebensbereichWir orientieren uns bei den Angaben zum Lebensbereich an der Klassifizierung nach Hansen/Stahl bzw. Sieber.: Beet
BodenfeuchteNicht jede Pflanze liebt nasse Füße! Hier finden Sie Angaben dazu, wie feucht oder trocken die jeweilige Pflanze es gerne an ihrem neuen Standort hätte.: frisch
Züchter:Lubera (CH)
Topfgröße/EinheitDer Buchstabe markiert die Topfform:
C = Container = Rundtopf
P = Pott = Vierecktopf
V = unten rund, oben eckig

Die Zahl gibt den Topfinhalt in Litern an.0,5 = ein halber Liter
:
Vierecktopf 2-Liter

Hier stellen Sie eine neue Frage zum Artikel

Ihre Frage:
Ihre E-Mail-Adresse (optional):
Sicherheitscode:Captcha
Sicherheitscode:
[Mehr]
Absenden
Übersicht   |   Artikel 2 von 3 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Staudenblitz ...
... heißt unser Newsletter, den wir in unregelmäßigen Abständen verfassen. Wenn Sie also auf dem Laufenden bleiben möchten, was bei AllgäuStauden, aber auch ganz allgemein in der Welt der Bio-Stauden so passiert, dann abonnieren Sie ihn doch, unseren Staudenblitz!
Interesse am Staudenblitz? Prima, freut uns!
Selbstverständlich können Sie sich jederzeit auch wieder vom Staudenblitz abmelden.
BIO! LOGISCH!
Alle unsere Pflanzen sind bio!
Unsere Stauden-Gärtnerei ist Mitglied im Bioland-Anbauverband.