Weiße Johannisbeere 'Glasperle®'
Ribes rubrum

Weiße Johannisbeere Glasperle® - Ribes rubrum
Weiße Johannisbeere Glasperle® - Ribes rubrum
Art.Nr.: 11545 | AllgäuStauden
8,90 €
8,90 € pro Stück (1 Stück), Vierecktopf 2-Liter
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versand

Pflanzensteckbrief

'Glasperle' heißt unsere weiße Bio-Johannisbeere, die sich durch auffallend schöne Beerentrauben auszeichnet, durch hohe Erträge und durch Robustheit und Gesundheit. Lassen Sie die weißen Johannisbeeren möglichst lange am Strauch hängen - Ihre Geduld wird durch wunderbar milde, fruchtige Beeren belohnt werden. Glasperle ist geschmacklich ein echtes Johannisbeer-Highlight! Weiße Johannisbeeren (Ribes rubrum) sind übrigens eine Art "Albino-Variante" von roten Johannisbeeren.

Im Frühjahr treibt 'Glasperle' spät aus, so spät, dass man manchmal glauben mag, sie hätte den Winter nicht recht überstanden. Aber keine Sorgen, Johannisbeeren sind hart im Nehmen, da macht auch diese Sorte keine Ausnahme. Die weiße Johannisbeere 'Glasperle' übrigens entstammt der Züchtung aus dem Hause Lubera; was das bedeutet, können Sie u.a. bei der roten Johannisbeere 'Lisette' nachlesen.

Wie bei fast allen Obst- und Beeren-Arten gibt es unzählige Theorien zum Thema "richtig schneiden". Und klar, auch Johannisbeeren kann man besser und schlechter schneiden ... der allergrößte Fehler aber ist - ohne Wenn und Aber - Johannisbeeren nicht zu schneiden. Unsere These daher: Keine Angst vor dem Schnitt! Heben Sie zunächst eine Pflanzgrube aus, etwa doppelt so groß wie der gelieferte Topf. Reißen Sie den Wurzelballen bitte (v. a. bei Herbstpflanzung) leicht auf, das ermöglicht dem frisch gepflanzten Strauch, sich schneller am neuen Standort einzuwurzeln und zu etablieren. Pflanzen Sie Ihre neue 'Glasperle' so, dass der Topfballen zwischen 5 und 8 cm von Erde überdeckt wird. Die meisten Hobbygärtner werden Johannisbeeren wohl als Strauch erziehen. Für den Schnitt bzw. die Verjüngung eines Strauchs ist letztlich die Anzahl der Haupttriebe entscheidend; mehr als 5 sollten es zunächst nicht sein. Später dann im Vollertrag können es bis zu 10 Trieben sein. Alle weiteren Triebe entfernen Sie. Pi mal Daumen können Sie davon ausgehen, dass Sie jährlich (im zeitigen Frühjahr) die ältesten 1 bis 3 Triebe entfernen sollten. Und sonst? Freilich, Sie können so manchen "Spezialschnitt" anwenden, u.a. um höhere Erträge zu erziehlen. Aber glauben Sie uns, 'Glasperle' wird Sie auch so, mit diesen einfachen Schnittmaßnahmen, mit hohen Erträgen verwöhnen!

Weiße Johannisbeere 'Glasperle®' stammt aus biologischem Anbau (Bioland).

BlütenfarbeWir versuchen, die Blütenfarbe so genau wie möglich zu beschreiben. Aber bitte bedenken Sie: Farben unterscheiden sich deutlich je nach Tageszeit und Lichtverhältnissen!: weiß 
BlütezeitHier geben wir die Monate an, in denen die Pflanze blüht.: April, Mai
LichtverhältnisseEiner der ganz ganz wichtigen Standortfaktoren!: sonnig, absonnig, halbschattig
HöheWir unterscheiden die Höhe der Pflanze (des Blätterhorstes) und ggfl. die Höhe der darüber "schwebenden" Blüten.: 150
LebensbereichWir orientieren uns bei den Angaben zum Lebensbereich an der Klassifizierung nach Hansen/Stahl bzw. Sieber.: Beet
BodenfeuchteNicht jede Pflanze liebt nasse Füße! Hier finden Sie Angaben dazu, wie feucht oder trocken die jeweilige Pflanze es gerne an ihrem neuen Standort hätte.: frisch
Züchter:Lubera (CH)
Topfgröße/EinheitDer Buchstabe markiert die Topfform:
C = Container = Rundtopf
P = Pott = Vierecktopf
V = unten rund, oben eckig

Die Zahl gibt den Topfinhalt in Litern an.0,5 = ein halber Liter
:
Vierecktopf 2-Liter

Hier stellen Sie eine neue Frage zum Artikel

Ihre Frage:
Ihre E-Mail-Adresse (optional):
Sicherheitscode:Captcha
Sicherheitscode:
[Mehr]
Absenden
Übersicht   |   Artikel 3 von 3 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Staudenblitz ...
... heißt unser Newsletter, den wir in unregelmäßigen Abständen verfassen. Wenn Sie also auf dem Laufenden bleiben möchten, was bei AllgäuStauden, aber auch ganz allgemein in der Welt der Bio-Stauden so passiert, dann abonnieren Sie ihn doch, unseren Staudenblitz!
Interesse am Staudenblitz? Prima, freut uns!
Selbstverständlich können Sie sich jederzeit auch wieder vom Staudenblitz abmelden.
BIO! LOGISCH!
Alle unsere Pflanzen sind bio!
Unsere Stauden-Gärtnerei ist Mitglied im Bioland-Anbauverband.